Skip to main content

Herzlich Willkommen auf der Homepage der SG-EN-SÜD

Wir freuen uns über Ihren Besuch und stehen bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

Kommen Sie doch mal Mittwochs oder Freitags auf eine Schachpartie in unser Vereinsheim.

Spielbetrieb: Freitag 19:00-00:00 Uhr Jugendspielbetrieb: Dienstag von 17:00-19:00 Uhr (Training) & Freitag: 17:00-19:00 Uhr

Ort: Umkleidehaus an der Rennbahn, Jesinghauser Str. 50 in 58332 Schwelm

Aktuelles

Lichess-Weihnachtsblitz 2.0

Nach dem erfolgreichen Verlauf im letzten Jahr möchten wir erneut am 28.01. (ab 20 Uhr) ein Online-Weihnachtsblitz anbieten, das sich auf der Lichess-Seite unseres Teams oder unter folgendem Link finden lässt: https://lichess.org/swiss/UyqreyI8

Anmeldungen bitte mit realem Namen (sofern nicht im Profil stehend) bis zum einschließlich 27.01. an mein Lichess-Konto "DerWeisseBauer" oder till.seidler@web.de (das Turnier ist passwortgeschützt).

Zwar werde ich das Turnier ungefähr eine halbe Stunde vor Beginn für Kurzentschlossene öffnen, jedoch kann es dann ggf. zu Problemen bei der Bekanntgabe der Gewinner und der Vergabe von Sachpreisen kommen, die dieses Jahr an die besten Spieler ausgeschüttet werden.

Hinweise zum Spielbetrieb im Januar 2022

 

Wir wünschen allen ein frohes neues Jahr 2022!

 

Spielbetrieb im Januar:

Jugendliche: Das Training findet im Januar für Jugendliche ab Mittwoch, 12.01.22, wieder regulär bis 19 Uhr statt.

 

Jugendliche und Senioren:

Am Freitag, 07.01.22, findet kein Spielbetrieb statt.

Am Freitag, 14.01.22, endet der Spielbetrieb für alle bereits um 18:30 Uhr.

 

 

 

Vereinsbetrieb und Corona (neue Corona-Schutzverordnung November 2021)

Ab heute (24.11.21) gilt bei uns im Verein ebenfalls die sogenannte 2-G-Regel für die Teilnahme am Spielbetrieb. Diese wird aufgrund der aktuellen Infektionslage für Innenräume notwendig. Damit muss ein Nachweis über die Impfung oder die Genesung vorgelegt werden. Ein negatives Testergebnis reicht nicht aus.

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren fallen nicht unter diese Regelung. Hier zählen die regelmäßigen schulischen Testungen.

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

Schwelm, d. 28.12.2021

Liebe Schachfreunde,

auf Antrag des Vorsitzenden wird zum 14.01.2022 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Die Mitgliederversammlung wird pandemiebedingt in Form einer Videokonferenz stattfinden.Die Teilnahme an der Videokonferenz ist ohne Installation eines Programms, sondern durch Öffnung des folgenden Links möglich ( https://meet.jit.si/sgensued.14122 ). Der videotechnische Ablauf wird rechtzeitig den Mitgliedern per Mail bzw. für Mitglieder ohne Mailzugang postalisch bekannt gegeben. Eine passive Teilnahme ohne Kamera und Mikrofon ist ebenfalls möglich. Vereinsmitglieder, die über keine Emailanschrift verfügen, werden postalisch informiert.

Beginn: 19.30 Uhr

Tagesordnung

TOP 1 Begrüßung / Genehmigung der Tagesordnung
TOP 2 Protokoll der letzte JHV v. 05.11.2021
TOP 3 Bericht des 1. Vorsitzenden zum aktuellen Anlass der Mitgliederversammlung
TOP 4 Verschiedenes und Aussprache zu TOP 3

Anträge, Einwände, Vorschläge und Erweiterungen für diese Tagesordnung sind bis zum 07.01.2022 in Schriftform an den 1.Vorsitzenden per Mail bzw. postalisch einzureichen.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Norbert Bruchmann
(1. Vorsitzender)

2. Spiel T - Liga

Nach einer internen Diskussion entschlossen wir uns, trotz der verschärften Corona Lage, das Spiel gegen Halver Schalksmühle zu bestreiten.

Allerdings war dies, bis zur Beruhigung der Corona Lage, wohl das vorerst letzte Spiel für uns in dieser Liga. Ersatztermine sollen im Januar festgelegt werden .

 

Wir erreichten 1,5 Punkte , die Gegner 2,5 .

 

Trotzdem können wir zufrieden sein, denn Halver - Schalksmühle hatte ein DWZ Schnitt von 1636 und wir 305 Punkte weniger.

 

Zum Geschehen im Einzelnen:

 

Fangen wir mit dem Sieger des Tages aus unsere Mannschaft an : Zino !

Er erbrachte den Beweis , dass ein Sieg gegen einen 355 Punkte stärkeren Gegner möglich ist ! Dieses gelang leider an den anderen Brettern nicht.

An Brett 4 wurde der Sieg, mit dem wichtigen Punkt für die Mannschaft, durch ein sehenswertes Endspiel erreicht. Zino setzte Qualität für eine günstige Bauernstruktur ein  und wurde belohnt.

 

Der einzige Spieler unsere Mannschaft mit einer geringfügigen besseren DWZ Zahl als sein Gegner war Thomas an Brett 2.  Folgerichtig ging dieses Spiel der fast gleichwertigen Gegner auch Remis aus .

Thomas Stellung mit Holländisch - Stonewall  ähnlichen Strukturen erwies sich für den Gegner als undurchdringlich, allerdings fehlten auch Thomas initiative Möglichkeiten, folgerichtig einigte man sich auf Remis. 

 

Gereons 408 Punkte stärkerer Gegner wurde mit italienisch konfrontiert. Gereon konnte  die entstanden offenen d und e Linien nur vorübergehend beherrschen. Als der Gegner  mit der seiner Dame Gereons König  Schach auf der Grundreihe gab, wurden Spannungen aufgelöst durch Abwicklung. Aus diesen kam  Gereon mit einer Figur weniger heraus .

Einige Mehrbauern , welche ein Turm von ihm sehenswert auf der 5. Reihe erobert hatte, gingen infolgedessen verloren. Trotz einiger Ungenauigkeiten konnte er sich noch lange verteidigen , letztendlich ging die Partie an Brett 3 verloren.

 

Gerfried musste an Brett 1 spielen, von vornherein fühlte er sich dort nicht wohl, wusste er doch, 527 Punkte DWZ hatte der Gegner mehr. Mit dieser psychologischen Belastung erwischte ihn der Gegner mit der Aljechin Verteidigung auf dem falschen Fuß. Er kam schon in der Eröffnung gewaltig unter Druck, trotzdem erreichte er im Mittelspiel ( fast ) den Ausgleich .

Im dann entstandenen Endspiel auf dem schon sehr geräumten Brett kostete eine

von ihm übersehene Springergabel die entscheidende Qualität. Ein vorrückender gegnerischer Bauer war nicht aufzuhalten . Die Partie ging verloren .

 

In der sicherlich nach zwei Spielen und mit einigen Ausfällen belasteten nicht allzu aussagekräftigen Tabelle, belegen wir Platz 3.  Freuen wir uns auf die kommenden Partien , wann immer diese auch sein mögen.

 

Beitragseinzugsänderung

Beitragseinzugsänderung

„Pandemiebedingt wie auch zur finanziellen Erleichterung für Neumitglieder werden die Beiträge für die Jahre 2021 und 2022 in geänderter Folge und Höhe eingezogen. Nähere Erläuterungen hierzu können in der Anlage zum Protokoll der JHV v. 05.11.2021 eingesehen werden oder beim 1. und 2. Vors. sowie beim 1. Kassierer erfragt werden.

Der Vorstand

Wir sind wieder in unserem Vereinsheim!

Ab Mittwoch, 24.11.21, werden wir endlich wieder in unserem Vereinsheim sein:

Umkleidehaus an der Rennbahn

Jeseinghauser Str. 50

58332 Schwelm

 

Der Jugendbetrieb findet dort am Mittwoch und Freitag jeweils von 17-19 Uhr statt. Der Spielbetrieb der Senioren am Freitag ab 19 Uhr.

Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen bitten wir weiterhin um die Berücksichtigung der aktuellen Regelungen (siehe oben!)

Knappe 3,5:4,5-Niederlage zum Auftakt in der NRW-Klasse!

Beim gemeinsamen Abendessen hellte sich die Stimmung ein wenig auf, nachdem unmittelbar nach Beendigung des Mannschaftskampfes in Südlohn die 3,5:4,5-Niederlage unterschrieben werden musste und sich etwas Frust ob der ausgelassenen Siegchancen breit gemacht hatte.

Als Mannschaftsführer versuchte Stefan die positiven Aspekte der Begegnung hervorzuheben. Insbesondere fiel ihm die flotte Spielweise unseres IM zu Beginn der Partie auf. „Als ich mit wenigen Minuten Verspätung den Turniersaal erreichte und auf die bereits im Gange befindlichen Partien schaute, stellte ich fest, dass sich Eugen bereits im Endspiel befand.“ Tatsächlich dauerte es nicht allzu lange, bis sein Gegner einsah, dass er mit dem zweischneidigen Blackmar-Diemer-Gambit nicht die richtige Eröffnung gewählt hatte.

Der Ausgleich für die Gastgeber ließ allerdings nicht lange auf sich warten, da Maksim in der Eröffnung gedanklich schon einen Zug weiter war und seinen angegriffenen Springer stehen ließ. Es folgten drei Unentschieden durch Stefan, Aik und Achim, die mit den weißen Figuren operierten und mittlere bis klare Vorteile zu besitzen schienen. „Fritz“ konstatierte später bei Aik immerhin +3,5. Auch Achim dürfte hiervon nicht weit entfernt gewesen sein. Die zähe Verteidigung ihrer Kontrahenten erwies sich später leider als erfolgreich.

Antony spielte in seiner ersten Partie für die 1. Mannschaft mutig nach vorne und opferte (no risk, no fun) einen Springer für zwei Bauern, um die Verteidigung des gegnerischen Monarchen zu entblößen. Dieser überlebte infolge des Damentauschs den Angriff, musste sich aber immer noch etwas gegen Antonys Freibauern einfallen lassen, was ihm letztlich gelang. Thomas konnte im Mittelspiel zunächst einen Bauernverlust nicht vermeiden, spielte aber kreativ weiter und suchte nach Chancen im Königsangriff. Da dieser bei einem weiteren Bauernverlust abgeschlagen werden konnte, hatte Thomas schließlich das Nachsehen.

Beim Stand von 2,5:4,5 konnte Norbert nur noch Ergebniskosmetik betreiben, indem er sich in einem Turm-Springer-Bauern-Endspiel für seine Niederlage gegen denselben Gegner aus dem Jahr 2018 revanchierte.

Sensationeller 2. Platz bei NRW Schnellschachmannschaftsmeisterschaft!

Hinter der favorisierten ESG aus Wuppertal sicherte sich unsere 4er Crew bei der NRW – Mannschaftsmeisterschaft in Erkenschwick die „Silbermedaille“. Nach sieben Runden hatten André und Stefan Lupor, Stefan Arndt und Martin Schaefer bei nur einer Niederlage gegen den späteren Turniersieger und einem Unentschieden in der Schlussrunde gegen Waltrop insgesamt 5,5 Punkte auf dem Konto.

André behauptete sich am 1. Brett gegen die Spitzenspieler der anderen Clubs mit einer 50%igen Ausbeute, Martin und beide Stefans fuhren jeweils 5 Punkte ein, wobei Stefan A. im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen blieb und Martin für seine Performance einen Sonderpreis erhielt. An Position 4 gesetzt, gelangen unserem Team Siege gegen Ford Köln, Bünde, Velmede-Bestwig, Erkenschwick und vor allem ein bärenstarkes 3,5:0,5 gegen Essen Katernberg mit Fidemeister Bernd Rosen (Elo 2323), Armin Meyer (2276) und Lukas Schimnatkowski (2212).

Die Teamleistung ist besonders bemerkenswert, wenn man in der Abschlusstabelle die Düsseldorfer SK auf Rang 13 wieder findet, deren Spieler eine Elo-Zahl zwischen 2175 und 2357 aufweisen.

 

1. Spiel in der T-Liga Bezirk A

Das Heimspiel ging 2 : 2 aus. Wir können zufrieden sein, denn die Gastmannschaft von Königsspringer Hagen - Wetter hatte einen etwas besseren DWZ Schnitt.

 

Am Brett 1 spielte Anthony mutig ohne Dame, leider reichte die Kompensation durch die Türme nicht aus, so dass die Partie verloren ging . 

Ronald an Brett 2 konnte mit seinem Läuferpaar am gegnerischen Königsflügel mächtig Druck aufbauen, die gegnerische Dame stellte sich schützend vor ihren König und wurde von einem seiner Läufer eliminiert. Kurz danach gab der Gegner auf.

An Brett 3 verteidigte sich Gerfried französisch. Am Damenflügel konzentrierte der Gegner seinen Angriff, übersah zum Glück einen möglichen Materialvorteil.

Mit der Dame konnte Gerfried in die Königsstellung eindringen, als er noch einen Turm auf der Grundlinie des Gegners platzieren konnte, ließ  dieser sich den Rest nicht mehr zeigen.

Das Morra Gambit spielte Gereon an Brett 4. Der Kampf konzentrierte sich auf der Königsseite. Seine vorgeschobenen  Bauern und Figuren hatten viel Raum und drückten auf die zusammengeschobene gegnerische Königsstellung. Leider konnte auf der Damenseite ein Freibauer des Gegners in Bewegung gesetzt werden, welcher dann verantwortlich wurde für den Verlust der Partie .

Unsere Gäste und wir waren uns abschließend einig, dass es viel Freude machte nach langer Zeit wieder ernsthafte Partien am Brett spielen  zu können.

Gerne vergessen werden die Menschen im Hintergrund, im diesem Fall Axel , Dietmar und Norbert, die Mannschaft dankt ausdrücklich.