Skip to main content

Samstag Nachmittag- Bericht eines Außenstehenden ( 3. Mannschaft gegen Hagen/Wetter und Verbandspokal )

Am vergangenen Samstag gab es spannende Partien im Vereinsheim:

Die Dritte verlor leider mit 3,5 zu 4,5 gegen Königsspringer Hagen/Wetter 2, wurde aber im nachhinein auf Grund der besseren Brettpunkte gegenüber dem TSV Hagen mit dem Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz belohnt.

Noah Ostra gelang an Brett 2 ein überzeugender und schneller Gewinn in der Drachenvariante gegen Bernd Nolte. An den Brettern 7 und  8 gerieten  Raphael Kohlhage und Damian Schwantes in verlorene Endspiele. Ronald Czychon bezwang Tim Urlacher an Brett 1 durch Figurengewinn, umsichtige Damenzüge und einen " mörderischen" Freibauern. Die Partie  zwischen Yannick Diegel  und Ariane Kamrath zeigte viele Facetten, und nachdem Ariane einen Mehrbauern und den Gewinn vor Augen hatte, konnte Yannick durch offensives Spiel einerseits Bauern erobern  und andererseits Mattdrohungen aufbauen, die Ariane nur durch Dauerschach und Stellungswiederholung.zu kontern wusste. ( REMIS ) Manfred Williamowski gewann gegen Michael Kanders durch anhaltendes, positionelles Druckspiel, sodass die Partie zwischen Manfred Suder und Antony Beller die Entscheidung bringen musste: Antony opferte zunächst zwei Bauern, um zum gegnerischen  König vorzudringen. Ein spekulatives Turmopfer in Zeitnot war nicht von Erfolg gekrönt, da der Gegner durch das einfache Ablehnen mit weiterem Bauergewinn in  Antonys Königsstellung hineinkam. Die Aufgabe war nicht zu vermeiden. ( 3,5 zu 4, 5 ). 

Durch ein gutes Spiel in Hohenlimburg ist der Abstieg vielleicht abwendbar, jedoch ist Schützenhilfe von Ardeyhöhe 1 gegen den TSV Hagen am letzten Spieltag  nötig.

Im Verbandspokal setzte sich Maksim Nasoyan währenddessen auf eindrucksvolle Art und Weise in einer hochkomplexen Englischen Partie gegen Gerhard Schmidt durch.