Skip to main content

Herzlich Willkommen auf der Homepage der SG-EN-SÜD

Wir freuen uns über Ihren Besuch und stehen bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

Kommen Sie doch mal Mittwochs oder Freitags auf eine Schachpartie in unser Vereinsheim.

Spielbetrieb: Freitag 19:00-00:00 Uhr Jugendspielbetrieb: Mittwoch von 17:00-19:00 Uhr (Training) & Freitag: 17:00-19:00 Uhr

Ort: Vereinsheim an der Rennbahn, Jesinghauserstr. 50, in 58332 Schwelm

Aktuelles

Vereinsmeisterschaft:

Am Freitag hat die diesjährige Vereinsmeisterschaft begonnen. Diesmal wird sie wieder in zwei Gruppen ausgetragen, da sich 16 Spieler eingefunden haben, darunter auch der Gast-Spieler Wolfgang Hellwig.

Hier nun die Paarungen der 1. u. 2. Runde und die ersten Resultate:

 

Paarungsliste der 1. Runde

          Gruppe A                                                   Gruppe B 
Arakelian    -  Czychon      1 : 0                         Diegel, Y.   -  Nasoyan, N.  1 : 0
Rüdiger      -  Hellwig      1 : 0                         Ollhoff      -  Cross        1 : 0
Richter      -  Schwenger    1 : 0                         Flockenhaus  -  Gross        0 : 1 
Klümpen      -  Ostra        ½ : ½                         Beller       -  Kohlhage     1 : 0 

 

Paarungsliste der 2. Runde

          Gruppe A                                                   Gruppe B
Czychon      -  Ostra        1 : 0                         Nasoyan, N.  -  Kohlhage     0 : 1
Schwenger    -  Klümpen      1 : 0                         Gross        -  Beller       0 : 1
Hellwig      -  Richter      ½ : ½                         Cross        -  Flockenhaus  0 : 1
Arakelian    -  Rüdiger      1 : 0                         Diegel, Y.   -  Ollhoff      1 : 0

 

Der vollständige Spielplan kann hier runtergeladen werden: Spielplan Vereinsmeisterschaft 2019

Verbandsliga: Verdiente Niederlage im Gipfeltreffen!

Verdiente Niederlage im Gipfeltreffen!

So bitter die Feststellung auch ist: Aber die 3,5:4,5 - Niederlage gegen Derschlag im Spiel um die Tabellenspitze der Verbandsliga war durchaus in Ordnung. Dabei gingen wir nach einer halben Stunde durch den kampflosen Punkt von Stefan Lupor mit 1:0 in Führung. Sein Gegenspieler hatte unser Spiellokal nicht rechtzeitig gefunden und traf wenige Minuten nach Ablauf der Karenzzeit ein.

Obwohl wir an fast allen Brettern leicht favorisiert waren, ergaben sich so recht keine Vorteile. Wenn, dann schien mit den weißen Figuren etwas möglich zu sein. Stefan Arndt hatte die richtige Vorbereitung gegen die sizilianische Verteidigung getroffen, so dass Hoffnungen bestanden, dass er sein materielles Übergewicht am Damenflügel langfristig würde nutzen zu können, während es bei Eugen so aussah, dass er nach Verriegelung des Zentrums eine Attacke am Königsflügel inszenieren wollte. Maksim hatte eine ungewöhnliche Variante aufs Brett gebracht und einen Bauern erobert, dafür musste er sich ein paar Gedanken um seinen Monarchen machen. Martin operierte -wie fast immer bei den von ihm gewählten Eröffnungen- am Damenflügel, während sein Kontrahent sich auf Aktionen im Zentrum und am Königsflügel konzentrierte.

Achim, Norbert und Aik, die mit den schwarzen Steinen operierten, hielten ihre Begegnungen bis ins Mittelspiel ausgeglichen. Nach und nach schlichen sich bei ihnen jedoch ein paar Ungenauigkeiten ein, die schließlich zu irreparablen Schäden führten. Aik büßte eine Qualität ein, Norbert ließ am Damenflügel die gegnerische Bauernkette a4, b5, c6 zu, was seinem weißfeldrigen Läufer auf c8 und eigenem Bauern auf e6 wenig Freude bereitete, und Achim unterschätzte den gegnerischen Bauernzug nach g5.

Diese drei Nullen, die später auf der Spielberichtskarte standen, waren eine zu schwere Hypothek für die Weißspieler. Martin und Maksim überschritten nie die Remisbreite. Aussichten, aus einem halben Zähler einen vollen Punkt zu machen, besaß Stefan. Nach Abtausch der meisten Figuren sprang aber auch für ihn letztlich nur ein Unentschieden heraus, so dass die Gäste uneinholbar mit 4,5:2,5 in Führung gingen. So blieb es allein Eugen vorbehalten, spielerisch einen ganzen Zähler einzufahren. Nachdem er auch den Königsflügel verschlossen und den gegnerischen König erst einmal unbehelligt gelassen hatte, öffnete er bei eigener großer Rochade den Damenflügel. Ein Bauernopfer auf der b – Linie verschaffte seinen verbliebenen Figuren Zutritt zum schwarzen König, der sich wenig später nicht mehr aus dem Mattnetz befreien konnte.

Auch wenn unser IM einen erfolgreichen Schlusspunkt setzte, war das Abrutschen auf den 3. Tabellenplatz nicht zu verhindern. Nun gilt es also, beim Zweitplatzierten in Velmede zu punkten.

Ergebnisse 5.Runde

 

Verbandspokal ausgelost

Das Viertelfinale im Verbandspokal wurde ausgelost. Zum Glück gab es keine vereinsinterne Paarung. Unsere gloreichen Drei bekamen alle lösbare Aufgaben!

Hier geht es zum Viertelfinale:

Verbandsjugend EM: Yannick und Aik fahren zur NRW-Meisterschaft

Bei den heutigen Verbandsjugendmeisterschaften konnten sich Yannick und Aik für die NRW-Meisterschaften qualifizieren. ( Aik war zudem für NRW vorberechtigt)

Yannick folgt Aik wieder nach Kranenburg!

Es sollte keinen wundern, wenn bei Aik Arakelian und Yannick Diegel bereits Anfang Januar die 2. Woche der Osterferien mit einem dicken Rotstift im Kalender angekreuzt ist. Denn dann stehen bekanntlich die NRW -Jugendmeisterschaften in Kranenburg am Niederrhein an. Im Gleichschritt marschierten sie in den letzten Jahren bei den Bezirks- und Verbandsmeisterschaften durch die U 12 und U 14, um unseren Verein schließlich auf Landesebene bestens zu vertreten.

Aik besaß als NRW - Vize 2018 bereits einen Freiplatz für die kommende NRW – Meistermeisterschaft. Eine Teilnahme an den Verbandsmeisterschaften, die am letzten Wochenende in Herdecke ausgetragen wurden, hatte für Aik dennoch seinen Reiz. Ein weiterer Pokal soll ins Regal! Auch wenn er mit seinen spielerischen Leistungen nicht immer ganz zufrieden war, sicherte sich Aik mit 6,5 aus 7 Runden souverän die Trophäe. Lediglich gegen den Zweitplatzierten Alexander Poggemann aus Hemer gab er einen halben Punkt ab. In der Setzliste stand mit Linda Becker eine starke Spielerin aus Plettenberg auf Position 3, dicht gefolgt von Yannick. Aik und Linda hatten ihr NRW – Ticket bereits in der Tasche, so dass der Weg nach Kranenburg für Alexander und Yannick frei zu sein schien, da die übrigen Teilnehmer aufgrund ihrer Wertungszahlen kaum für einen der beiden Qualifikationsplätze in Betracht kamen. Aufgrund seines 2:0 – Starts musste Yannick in den nächsten Runden jedoch mit den drei Topgesetzten ins Kräftemessen, so dass er vor der letzten Runde lediglich auf Rang 6 lag. Nun hieß es für ihn: Nerven bewahren, selbst einen vollen Punkt einfahren und auf Schützenhilfe von Alexander und Aik hoffen. Und die kam erfreulicherweise! Mit 4,5 Punkten schob Yannick sich hinter Aik, Alexander und Linda auf den 4. Rang vor und buchte erneut das begehrte Ticket für die Osterferien.

Anton Lupor spielte als Jungjahrgang ebenfalls bei der U 14 mit und landete mit 3 Punkten im Mittelfeld. Im nächsten Jahr sollte er durchaus Chancen auf eine vordere Platzierung besitzen.

So teuer wie möglich verkaufte sich Sid – Connor Wischnewski bei der U 12. Sehr beachtlich, dass er nicht ohne etwas Zählbares das Turnier verließ, spielt er doch erst seit wenigen Monaten bei uns im Verein.

Norbert

Was bringt der Februar?.....

01.02.19 Vereinsmeisterschaft 1.Runde

02.02.19 Verbandseinzelmeisterschaften der Jugend

08.02.19 Vereinsmeisterschaft 2.Runde

09.02.19 Verbandseinzelblitz mit Norbert und Aik Teilnehmerliste / Ausschreibung

09.02.19 Bezirksklasse 5. Runde

09.02.19 Kreisklasse 4.Runde

10.02.19 Verbandsliga 6.Runde

11.02.19 Offene Stadtmeisterschaft/ 17. Bayer Open 4.Runde

16.02.19 Bezirksliga 5.Runde

22.02.19 Vereinsmeisterschaft 3.Runde

24.02.19 U20 Jugendliga West 5. Runde

 

 

 

4. Runde U20-Jugendliga West: Der erste Punkt

Das erste Remis erreichte unsere Jugendmannschaft beim 4-4 gegen den Brühler SK. Ergebnisse

Verbandspokal: Auch Aik erreicht die 2 Runde

Nach Maxim und Norbert, erreichte nun auch Aik die 2. Runde.  In einer sehenswerten Partie bezwang er am Samstag Thomas Windfuhr.

Die weiteren Ergebnisse und Auslosungen findet man hier

4.Runde Bezirksliga: Sieg und Niederlage

Zur 4. Runde der Bezirksliga, war heute K.Hagen II,  Gast der 2. Mannschaft. Nach einem schnellen 1-0 von mir, die Gegnerin konnte nicht antreten, und weiteren Siegen von Thomas Hoyer und Florian, sowie einem Remis von Dirk stand es schnell 3½-½. Dann folgen Mannschaftsdienlich weitere Remise von Andreas und Kurt und der Kampf war schon gelaufen. (4½-1½) Nur Thomas Heinzemann und Günter spielten noch. Leider war es dann Günter, der die ganze Partie etwas gedrückt stand und den vollen Punkt abgeben musste. (4½-2½) Thomas spielte allerdings eine klasse Partie und 1. Zug vor Matt gab sein Gegner auf. (5½-2½). Nach nun vier Auftaktsiegen werden nun die nächsten beiden Mannschaftskämpfe darüber entscheiden ob es nächste Saison wieder Verbandsklasse oder weiter Bezirksliga heißen wird.

Für die 3. Mannschaft, die ihr Heimspiel in Herdecke austrug, gab es leider eine 2½-5½ Niederlage. Dem kampflosen Sieg von Ronald und 3 beachtenswerten Remis von Yannik, Antony und Raphael, standen dann noch 4 Niederlagen zu Buche. Schon die nächste Runde, gegen TSV Hagen, wird zum Abstiegskampf.  4. Runde

Pokal 1.Runde

Es spielen:

Rüdiger   vs  Heinzemann                             0  :  1

Narek Nasoyan  vs    Bruchmann

Schröder vs Arakelian

 

Ein Freilos haben : Jonas und Yannick Diegel, Cross, Gemeinhardt und Schwenger.

Anmeldung zum Pokalturnier und Vereinsmeisterschaft

Hallo liebe Schachfreunde,

am Freitag beginnt das Pokalturnier, die Woche darauf die Vereinsmeisterschaft.

Hier noch einmal die Anmeldefristen und Spielmodi für die ersten Vereinsturniere in dieser noch recht jungen Saison:

Vereinspokal-Turnier:

  • Modus: 4 bis 5 Runden KO-System (abhängig von der Teilnehmerzahl)
  • Bedenkzeit: "Fischer kurz" (siehe unten)
              bei Remis werden im Anschluss mind. zwei Blitzpartien á 3min +2sec gespielt
  • Meldeschluss: bis 25.01., 18:45 Uhr; Anmeldungen vorab an mich oder zu diesem Zeitpunkt im Vereinsheim erscheinen.
              Gegen 19 Uhr lässt Ulli dann die Auslosung der ersten Runde durch einen Unparteiischen vornehmen
  • Turnierbeginn: anschließend
     

Vereinsmeisterschaft:

  • Modus: Vollrunden-Turnier: je nach Teilnehmerzahl 7 bis 9 Runden , ggf. in zwei Gruppen
  • Bedenkzeit: "Fischer kurz" (siehe unten)
  • Meldeschluss: spätestens bis 31.01. am besten direkt an mich, so dass ich, abhängig von der Teilnehmerzahl
              schon die Gruppeneinteilung vornehmen kann
  • Turnierbeginn: 01.02.

 

"Fischer kurz": wie auf der Versammlung beschlossen, werden wir die Vereinsturniere in dieser Saison mit dieser Bedenkzeitregelung austragen,

          d.h. 90 Minuten für 40 Züge, danach 30 Minuten zuzüglich einer Zeitgutschrift von 30 Sekunden pro Zug von Beginn an.
          Diesen Bedenkzeitmodus gibt es bei unseren Uhren unter der Programm-Nr. 19, so dass kein manuelles einstellen notwendig ist.