Skip to main content

Herzlich Willkommen auf der Homepage der SG-EN-SÜD

Wir freuen uns über Ihren Besuch und stehen bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

Kommen Sie doch mal Mittwochs oder Freitags auf eine Schachpartie in unser Vereinsheim.

Spielbetrieb: Freitag 19:00-00:00 Uhr Jugendspielbetrieb: Mittwoch von 17:00-19:00 Uhr (Training) & Freitag: 17:00-19:00 Uhr

Ort: Vereinsheim an der Rennbahn, Jesinghauserstr. 50, in 58332 Schwelm

Aktuelles

Lesung mit Viola Sanden "Playground Chess"

Lesung mit Viola Sanden "Playground Chess"

27.11.2019 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Bücher Köndgen Schwelm, Hauptstr. 54-56, 58332 Schwelm
Vorverkauf: gestartet Preis: Eintritt 7,-

Lesung in Kooperation mit der Schachgemeinschaft Ennepe-Ruhr-Süd (SG-EN-SÜD)

Playground Chess Für Schach-Fans und alle, die Lust auf eine außergewöhnliche Liebesgeschichte haben: Viola Sanden liest aus ihrem Schach-Roman "Playground Chess" – und der Schachclub steht für eine Partie Blitzschach bereit!
Es sollte nur ein Online-Schachspiel sein. Aber als Catrin auf Playground Chess gegen einen unerwartet starken Gegner verliert und er ihr Revanche anbietet, bekommt alles eine andere Dimension. Schon bald tritt sie als Caissa täglich gegen Magnus an. In der Anonymität des Internets genießt sie das Spiel und den Flirt mit dem intelligenten Taktiker – bis er in der Realität weiterspielen möchte. Geht es ihm noch um das königliche Spiel? Oder vielmehr um die verlockenden Möglichkeiten außerhalb des Spielfelds?
Viola Sanden ist gebürtige Paderbornerin. Im Anschluss an ihre Ausbildung zur Buchhändlerin zog sie nach Wuppertal, wo sie seither lebt – mit schachbegeisterter Familie, Katze und Kanarienvogel. 2011 wechselte sie von der Buchhandlung ins Homeoffice und arbeitet seither freiberuflich als Werbetexterin, Lektorin und Autorin. Für den bergischen Regionalverlag Edition Köndgen schrieb und lektorierte sie unter ihrem Klarnamen Manuela Sanne mehrere Kinderbücher.

Jugendverbandsliga: 2. Runde 2. Sieg

Am heutigen Samstag ging es für unsere Jugendmannschaft zum SV Bergneustadt/Derschlag. Mit einem deutlichen 1:5 wurde die Auswärtshürde gut gemeistert und die Tabellenspitze erobert.

Jugendverbandsliga

Schnellschach in Witten

Kurzbericht : 

Das  Wittener Schnellschach  Open fand in den sehr schönen Räumen der Hauptstelle der Sparkasse Witten statt . Es war sehr gut organisiert und es machte Spaß dort zu spielen. Die beiden Norberts spielten knapp unterhalb der Spitzengruppe stark mit . Im Mittelfeld waren Antony und Kurt platziert . Gerfried hatte mal wieder 2,5 Punkte und war nicht so zufrieden. 

Aufgrund der Struktur der Ratingpreise gab es leider diesmal  für keinen von uns  einen Platz auf dem Treppchen.

Unsportlich fand es der Berichterstatter, dass innerhalb der Spitzenspielergruppe des Turniers Remise vereinbart wurden ,  ohne dass ein Stein angefasst wurde. Die Teilnehmer unseres Vereins hatten jedenfalls ihren Spaß und schöne sportliche Erlebnisse.  

 

 

Bezirksklasse: Dritte mit 2. Remis

Zur heutigen 2. Runde der Bezirksklasse musste unsere 3. Mannschaft nach Menden. Mit 4 Remisen und Sieg von Roland, bei einer Niederlage von Ronald, stand am Ende ein 3-3 zu Buche.

Stadtmeisterschaft 2019 : Auslosung der 5. Runde

Paarungsliste der 5. Runde am 08.11.2019

Teilnehmer          Punkte - Teilnehmer          Punkte  Ergebnis 
Vierschilling, Detlev (2)  - Gallinnis, Norbert    (4)    0 - 1
Beller, Antony        (3)  - Czychon, Ronald       (3)    1 - 0
Diegel, Yannick       (2)  - Rüdiger, Günter       (2)    1 - 0
Flockenhaus, Robert   (2)  - Schwenger, Kurt       (2)    0 - 1
Hill, Dietmar         (1)  - Dicke, Roland         (2)    ½ - ½
Ollhoff, Hans-Werner  (0)  - Schmerse, Jesko       (1)    0 - 1
Gross, Friedrich      (1)  - Cross, Zino           (0)    1 - 0

Entschuldigt für den 08.11. sind bis jetzt Antony, Robert und Ronald.

Eine vollständige Aufstellung der Runden und Ergebnisse findet man hier!

 

NRW-Klasse: Spitzenreiter eine Nummer zu groß

Im Heimspiel unserer 1. gegen Spitzenreiter Godesberg 2 war es der Gast, der gut aufspielte. 1½-6½ war schon eine deutliche Sprache. Mehr dazu folgt....

NRW-Klasse 4

Derbe Klatsche gegen den Tabellenführer!

Am 3. Spieltag gab es für unsere 1. Mannschaft die erste Niederlage. Diese fiel mit 1,5:6,5 gegen den Tabellenführer der NRW – Klasse, Bad Godesberg II, überaus deutlich aus. Am Ende standen lediglich 3 Remis auf der Habenseite, die unsere Fidemeister Stefan und André sowie Aik verbuchten. Stefan und Eugen weilten zu dieser Zeit noch in Bad Sooden - Allendorf bei der Deutschen Polizeimeisterschaft.

An Brett 2 beendete zunächst André seine Partie gegen den früheren Juniorenvizeweltmeister Mathias Gerusel, der trotz seiner inzwischen 81 Lenze immer noch ein sehr starkes Schach spielt. Das angenommene Damengambit, welches er auf die 64 Felder brachte, endete nach einer forcierten Zugfolge, bei der etliche Figuren abgetauscht wurden, mit einer gerechten Punkteteilung. Danach gab es eine Niederlagenserie, für die Achim, Norbert und Martin sich verantworten mussten. Achim hatte sich auf seinen Gegner sehr gut vorbereitet und spielte in einer scharfen Variante nahezu 20 Züge fehlerfrei. Es ergab sich schließlich eine Stellung, in der eine Zugwiederholung geboten war, wenn nicht eine der Parteien in Nachteil geraten wollte. Leider riskierte Achim zu viel.

Norbert war recht gut aus der Eröffnung gekommen und spielte wieder einmal einen geschlossenen Sizilianer. Im Mittelspiel griff er jedoch fehl und dirigierte  seinen Läufer nach b1. Sein Springer hätte sich über einen Rückzug dorthin sicherlich gefreut, um anschließend den gegnerischen Springer aus seiner starken Position zu vertreiben und sich im Zentrum auszubreiten. Martin forderte seinen Kontrahenten mit der Kalaschnikow – Variante der sizilianischen Verteidigung heraus. Das schwache Feld auf d5 nutzte dieser im Laufe der Partie jedoch geschickt für seine Figuren aus und setzte dann zur entscheidenden Attacke am Königsflügel an.

Danach sorgte Aik für einen der wenigen Lichtblicke und remisierte gegen die gebürtige Ukrainerin, Olena Hess. Unser Younster hatte die Schlussstellung richtig eingeschätzt und nahm die Offerte seiner Gegnerin an. Trotz seines Isolani auf d5 zeigte die Engine für keine Seite einen Vorteil. Maksim schien sich die etwas unsichere Stellung der gegnerischen Dame zunutze machen zu können. Nach beiderseitigen großen Rochaden mussten sowohl der schwarze als auch der weiße a- Bauer sein Leben lassen, was aber folgenlos blieb. Später konnte der Godesberger Spieler seine Schwerfiguren besser in Szene setzen, was für ihn zu einem gewonnenen Endspiel führte.

Thomas hatte einige geschickte Figurenmanöver gegen die sizilianische Verteidigung ausgeführt und hätte nach dem Damentausch einen Bauern erobern können. Ein überhasteter Figurenabtausch brachte ihn jedoch ins Hintertreffen, da sein Springer gestrandet war und vom Gegner einkassiert werden konnte. Stefan tat am Spitzenbrett alles für ein persönliches Erfolgserlebnis und lehnte zunächst in einem Damen-Läufer-Endspiel ein Remisangebot seines Gegenspielers ab. Da dessen Stellung jedoch keine nennenswerten Schwächen aufwies, musste unser Spitzenspieler schließlich in die Punkteteilung einwilligen.

Nach der deutlichen Niederlage sollte im Heimspiel gegen die Bergischen Schachfreunde Anfang Dezember wieder etwas Zählbares heraus springen.

Verpatzter Saisonauftakt

Nun endlich durfte auch die 2. Mannschaft ins Spielgeschehen der Saison 2019/20 eingreifen . . . und patzte.

Dabei ließ es sich anfangs noch einigermaßen gut an.

Andreas remisierte als erstes, gefolgt von Yannick. Beide hatten zu diesem Zeitpunkt die etwas passivere Stellung. Bis dahin ist nur Antony etwas in Hintertreffen geraten – Läufer und Bauer gegen einen Turm, allerdings ohne weitere Kompensation – als noch die Damen abgetauscht wurden, war seine Partie nicht mehr zu retten.

Dirks eingeklemmter Aljechin verlief in der Zwischenzeit auch nicht optimal. Das Zusammenspiel der Figuren beim Gegner klappte einfach besser und so war es vorherzusehen, dass die Stellung von Dirk nicht mehr lange zu halten war.

1: 3 gegen uns.

Kurt hatte in seiner Partie sich für die große Rochade entschieden. Sein Gegner verzichtete auf seine und griff stattdessen sofort Kurts Königsstellung an. Durch geschickte Züge war sie aber noch Dank Turm und Springer zu halten. Doch dann sah er ein Gespenst und geriet in eine hässliche Kreuzfesselung und verlor dann doch.

Folgerichtig war, dass Peters Kontrahent nun ein taktisches Remis einstreute, welches Peter sofort angenommen hatte, auch wenn es den Sieg von Schwerte bedeutete.
Aber Peter versuchte in seiner Partie am Damenflügel Druck zu machen, vernachlässigte dabei aber seinen Königsflügel. Dies erwies sich letztendlich als kleiner, aber entscheidender Nachteil, so dass das Remis aber auch durchaus okay ging.

Den einzigen vollen Zähler erzielte Günter, der sich im Verlauf der Partie einen Mehrbauern sichern konnte, aber statt eines Figurengewinns, wickelte er alle Schwerfiguren ab. Zum Glück blieben dann nach einigen weiteren Zügen neben ungleichfarbigen Läufern doch dann noch zwei weitere Bauern für ihn mehr übrig, die ihm den Sieg sicherten.

Zu guter Letzt war nur noch Thomas am Brett, in einer Partie, in der sein Gegner allerdings mit einer schönen Kombi (Turmopfer) sich das bessere Endspiel erspielte. Allerdings einigte man sich auf die Punkteteilung, da bei Weiterspielen kein Material zum Mattsetzen übriggeblieben wäre.
 

So blieb am Ende nur die Hoffnung, dass es in vier Wochen beim Heimspiel gegen KSpr. Hagen/Wetter für uns besser läuft.

Bezirksliga: Auftakt misslungen

Start in die neue Spielsaison der Bezirksliga für unsere 2. Mannschaft gegen Schwerte II. Leider ging der Kampf 3-5 verloren. Später mehr...

Wir sind umgezogen

Wir haben wegen der Sanierungsarbeiten vorübergehend das Spiellokal „An der Rennbahn“ in Schwelm verlassen und spielen nun zu den gewohnten Zeiten in Ennepetal:

Wichernhaus

Buchenstr. 13 (Eingang über die Birkenstr. 9)

58256 Ennepetal

Wir müssen uns noch etwas einrichten, auch wenn natürlich die ersten Partien schon gespielt wurden.

Pokalturnier: 4. Runde / Halbfinale

Am Freitag fand die Auslosung der 4. Runde - dem Halbfinale - vom Pokalturnier statt:

folgende Paarungen sind dabei zustande gekommen:

Gemeinhardt, Axel  -  Arakelian, Aik        :
Heinzemann, Thomas -  Schwenger, Kurt       :

Die Partien müssen bis zum 06.12.2019 gespielt worden sein.