Skip to main content

Herzlich Willkommen auf der Homepage der SG-EN-SÜD

Wir freuen uns über Ihren Besuch und stehen bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

Kommen Sie doch mal Mittwochs oder Freitags auf eine Schachpartie in unser Vereinsheim.

Spielbetrieb: Freitag 19:00-00:00 Uhr Jugendspielbetrieb: Dienstag von 17:00-19:00 Uhr (Training) & Freitag: 17:00-19:00 Uhr

Ort: aktuell: Grundschule Jahnstr. 22 in 58332 Schwelm (Ausweichspielort)

1. Mannschaft bleibt in der NRW-Klasse!

Die im März 2020 unterbrochene Schachsaison fand auf NRW-Ebene Anfang Juli ihren Abschluss. Zwei Spieltage waren somit für unsere 1. Mannschaft noch zu absolvieren. Nicht mehr alle 10 NRW-Klasse-Teams begaben sich an die Bretter, so dass einige Begegnungen kampflos entschieden wurden.

In unserem Ausweichquartier in der katholischen Grundschule existierten gute Bedingungen, um den Vorgaben des NRW-Schachbundes angesichts der Corona-Pandemie gerecht zu werden. Nach Überprüfung der drei G´s wurde am vorletzten Spieltag das Ziel „Klassenerhalt“ bei ausreichender Belüftung gegen die Vertretung der Stadtverwaltung Bonn in Angriff genommen. Die Rheinländer waren mit einer etwas ersatzgeschwächten Mannschaft angetreten, während wir nahezu in Bestbesetzung an den Start gingen.

Schon bald zeichnete sich ab, dass der angestrebte Sieg nur eine Frage der Höhe sein würde. Martin, Aik und Maksim hatten das Geschehen jederzeit im Griff und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie als Sieger das Brett verlassen würden. So kam es schließlich auch, dass sie schließlich eine 3:0 – Bilanz für sich ziehen konnten. Dennoch wurden sie von der Spielanlage her von unserem IM in den Schatten gestellt. Eugens Gegner, immerhin mit einer DWZ von knapp 2000 Punkten ausgestattet, zollte nach verlorener Partie höchste Anerkennung, als er bemerkte, dass er sich nicht daran erinnern könne, jemals so unter die Räder geraten zu sein. Eugen scheute tatsächlich kein Opfer, um den weißen Monarchen zur Strecke zu bringen. Mr. „Pirc“ schnappte an diesem Sonntag erbarmungslos zu. Auch Stefan Arndt ließ sich anschließend nicht lumpen und überzeugte gegen ein „2100 Kaliber“. Namensvetter Stefan Lupor ließ mit den schwarzen Figuren gegen das Bonner Spitzenbrett nichts anbrennen und erzielte eine Punkteteilung ebenso wie Norbert, der in der holländischen Verteidigung zunächst einen „kleinen Wackler“ hatte, dann aber ebenfalls in den sicheren Remishafen einlenken konnte. Lediglich Achim musste sich geschlagen geben, nachdem sein Gegner sich am Damenflügel einen starken Freibauern erarbeitet hatte.

Mit 6:2 war jedoch der Drops gelutscht und der Klassenerhalt gesichert!

Sechs Tage später ging es dann -zumindest für uns- zum bedeutungslosen Auswärtsspiel nach Langenfeld, wo allerdings der Tabellenführer wartete und den Aufstieg in die NRW-Liga klar machen wollte. Mit einer 3.5-Niederlage im Gepäck fuhren wir schließlich zurück nach Wuppertal, wo Achim das fast schon obligatorische Grillfest zum Saisonausklang vorbereitet hatte. Zuvor hatten wir selbstverständlich den Langenfeldern artig zum Aufstieg gratuliert. Diesmal standen neben vier Unentschieden, die auf die Konten von Eugen, Thomas, Achim und Martin gingen, drei Niederlagen der beiden Stefans und Maksim im Spielberichtsbogen. Nur Norbert gelang ein Erfolg gegen die sizilianische Verteidigung. Martin, der als Letzter am Brett saß, hatte lange Zeit leichten materiellen Vorteil und schickte sich ebenfalls an, einen vollen Zähler für sich zu verbuchen. Nach mehr als 5 Stunden Spielzeit ließ er seinen Kontrahenten jedoch noch aus dem Mattnetz entkommen.

Beim anschließenden Grill-Blitz wurde schon einmal die grobe Planung für die im Oktober beginnende neue Saison vorgenommen in der Hoffnung, dass tatsächlich wieder regelmäßig Schach gespielt werden kann. Freuen durften sich die Anwesenden zumindest schon einmal darüber, dass die gebürtige Ukrainerin Olena Hess, ihres Zeichens WIM, den Weg zur SG EN-Süd gefunden hat und für die 1. Mannschaft sicherlich eine Verstärkung darstellen dürfte.